Developed by jtemplate

Der sanfte Weg zu schönen Beinen?

Ja, im wesentlichen stimmt es.  Der endoluminale Laser (Endo Laser Vein System-ELVeS, in der Vene selbst) kann in der Behandlung von Stammvenen, einer Seitenastvarikosis und bei retikulären (netzartigen) varicös veränderten Venen angewendet werden.

Seit über 20 Jahren werden Krampfadern in Arztpraxen und Kliniken entfernt. Heute gibt es alternative Verfahren, die dem Patienten die Wahl lassen. Dies ist jedoch, und dies sei gleich am Anfang bemerkt, nicht immer ohne Kostenbeteiligung für den Patienten möglich. Die Lasertherapie von Krampfadern wird derzeit noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wenngleich sich dies hoffentlich ändern wird.

Der Hauptvorteil in der Behandlung liegt in der deutlichen Minderung des Entstehens von Blutergüssen im Vergleich zum Stripping bei der oberflächlichen Stammvarikosis. Es wird entweder über einen kleinen Hautschnitt oder über eine Punktionsnadel am Innenknöchel die Quarzglasfaser eingeführt und in der Leistenbeuge platziert. Hier mündet die oberflächliche Stammvenen in der tiefen Vene des Oberschenkels. Über die Quarzfaser wird ein Laserstrahl geschickt.  Die Venenwand zurrt zusammen und verschließt das Lumen der Vene.

Dieses Therapieverfahren wird zu den minimal invasiven Eingriffen gezählt. Es kann in Allgemein- oder Lokalanästhesie angewendet werden. Lediglich bei zu sehr geschlängelten oder verästelten Venen sollte die Anwendung des Lasers von vornherein ausgeschlossen werden. Bei derartigen Befunden ist es in der Regel nicht möglich, den Quarzfaser über das notwendige Schleusensystem einzuführen.

Die Heilung verläuft im Normalfall schnell und ohne Komplikationen. Die Arbeitsunfähigkeit ist gegenüber dem Stripping deutlich verkürzt und minimiert.  Möglich ist es, beide Beine mit geringem Risiko gleichzeitig zu behandeln. Mit der Laserchirurgie gibt es eine relativ neue und empfehlenswerte Behandlungsmethode für das Krampfaderleiden. Speziell in unserer Praxis werden die verschiedenen Methoden vorgehalten und können alternativ für jeden Patienten abgewogen werden. Neben der Laserbehandlung bieten wir auch die Therapie mittels Radiowelle, der sogenannten Bipolaren Radiofrequenz-induzierten Thermotherapie (RFITT) oder dem Venous Closure Fast (Venefit) Verfahren an, welche endoluminale Wärmeverfahren darstellen.