Developed by jtemplate

Ambulante und stationäre Leistungen...

...zählen zu unserem Leistungsspektrum. Die Schwere der Eingriffe entscheidet darüber, ob Patienten ambulant oder stationär von uns behandelt werden können.

Im Allgemeinen werden die Gefässdiagnostik, die Krampfadereingriffe, die Operationen der Portsysteme (Im- und Explantationen, Korrekturen) und die Interventionen (Ballonaufdehnung, Stentimplantationen) ambulant in unserer Praxis durchgeführt. Hier gibt es die Möglichkeit, sich nach der Operation oder dem Eingriff sich in einem Aufwachraum, auch im Beisein von Angehörigen, zu erholen. Es kann aber aufgrund von gravierenden Nebenerkrankungen, bei alleinstehenden Patienten oder bei zu großer örtlicher Entfernung von der Praxis im Sinne der Sicherheit für den Patienten Ausnahmen geben, die von allen Krankenkassen akzeptiert werden.

Stationäre Leistungen sind für uns vor allem alle Eingriffe am arteriellen Gefässsystem wie zum Beispiel Aneurysmen der Hauptschlagader (der Aorta) und anderer Adern (Arterien), zum Beispiel an den Extremitäten- oder Halsadern, Operationen bei der Schaufensterkrankheit (Ausschälplastiken und Bypässe) oder Operationen bei einer Einengung der Halsschlagader. Hier gibt es stationäre Kooperationspartner, mit denen sich bereits in der relativ kurzen Entwicklungszeit eine sehr gute Zusammenarbeit, wie mit dem St. Josefskrankenhaus in Potsdam, entwickelt hat. Dieser Weg, der ambulanten und stationären Verzahnung ist bisher erfolgversprechend und wird weiter von unserem Praxisteam bestritten werden. Nach der bisherigen Erfahrung, gibt es keinen Grund, an der engen Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern, etwas zu ändern.